die Waldwichtel

 
Waldkindergarten.jpg

Einzigartig in unserer Region ist unsere Waldgruppe, die sich im Nachbarort, in Oldershausen befindet. Betreut werden bis zu 15 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt von zwei pädagogischen Fachkräften von 8:00 – 12:30 Uhr. Zusätzliche Betreuung ist für die Kinder bis 17 Uhr in der Nachmittagsgruppe "die Spatzen" gegeben, wo die Kinder auch die Möglichkeit haben, an einem gemeinsamen, warmen Mittagessen teilzunehmen.  Der Transport zwischen Waldkindergarten und Kindertagesstätte findet mittags durch einen Angestellten der Kindertagesstätte im hauseigenen Bus statt (aktuelle Transportkosten unter der Rubrik "Kosten").


Die Waldwichtel sind rund um das Jahr in einem eigens hergerichteten Waldstück unterwegs, entdecken die Natur und erkunden die Umgebung.

Beheizte Bauwagen und das „Wichtelstübchen“, eine gemütliche Waldhütte, laden zum Verweilen, frühstücken und ausruhen ein.

Das Besondere an dieser Art der Kinderbetreuung ist, dass sich die Kinder bei „Wind und Wetter“ an der frischen Luft aufhalten, die Merkmale der Jahreszeiten unmittelbar wahrnehmen und ihren natürlichen Spiel- und Bewegungsdrang ungehindert ausleben können.

Der Wald bietet vielfältiges Material, mit dem die Kinder ihre fein- und grobmotorischen Fähigkeiten ausprobieren und erweitern können. Des Weiteren ermöglicht die Natur den Kindern eigenes Spiel zu schaffen und damit Kreativität, Phantasie, Selbständigkeit und Selbstbewusstsein zu entwickeln. Die Kinder bekommen den individuellen Raum, den sie für eine freie Entfaltung benötigen.

Nicht zuletzt ist der ganzjährige Aufenthalt in der Natur gesundheitsfördernd. Die Kinder stärken ihr Immunsystem, verbessern ihre motorischen Fähigkeiten, spielen stressfrei ohne lauten Geräuschpegel, können Haltungsschäden auf natürliche Weise entgegenwirken und nehmen den Wald und seine Umgebung mit allen Sinnen auf vielfältige Weise wahr.

Es treffen sich alle am Waldrand bei dem großen “Wartebaum“. Von dort geht es um 8:15Uhr gemeinsam zum „Wichtelstübchen“. Morgenkreis, Frühstück und Schlusskreis sind neben dem Freispiel und Angeboten feste Bestandteile des Tagesablaufes. Grundlage unserer Arbeit ist neben den vielfältigen Naturerfahrungen der Orientierungs- und Bildungsplan mit allen Bildungsbereichen.

Bei Wetterverhältnissen, die keinen Besuch im Wald zulassen, wie Sturm oder Gewitter, haben wir die Möglichkeit, das ortsansässige Dorfgemeinschaftshaus zu nutzen.

Logo.jpg